Press

★ Press Contact
Chris Zintzen
chris[at]dunkelbunt[dot]org

★ Reviews | Quotes

Vienna Tapes

“Die Musikwelt versammelt sich in Wien”: Auch so könnte man das neue Album von [dunkelbunt] nennen. Sämtlich KünstlerInnen aus Asien und Afrika, die auf “The Vienna Tapes” zu hören sind, haben ihre Basis in Wien und bereichern den Electro-Sound von [dunkelbunt] auf atemberaubende Weise.
Dagmar Golle, Heimatsound, Radio Bayern 2

Die Vienna Tapes von [dunkelbunt] kommen doch tatsächlich in dieser Limited Edition als Musikkassette daher: Sehr hübsch und nostalgisch! Unser Redaktionsgerät hat sich fast verschluckt beim Abspielen, aber der Studio-Player, obwohl er wohl auch ziemlich aus der Übung ist. Wir hören: “I’m a Tribe” von [dunkelbunt]: Viele Kulturen in einer!
Peter Waldenberger, Radio Österreich 1

The album brings the whole diversity of the music scene of Vienna.
Benjaflor Mukambo, Groovalizacion Radio

Die Songs auf „The Vienna Tapes“, die auf einer formschönen Audiokassette erscheinen, sind dabei nicht nur gut gegen Eiseskälte, sie geben auch einigen in Wien lebenden internationalen Künstlerinnen Raum (u.a. Anuradha Genrich, Lisa Cantabile). Aus den unterschiedlichen Klangwelten – zwischen Balkan, Maghreb, Ostafrika und Indien – mischt [dunkelbunt] nicht nur ein Reisealbum für Kopfweltenbummler, sondern gibt Einblick in eine Welt, die ohnehin ums Eck zu Hause ist. Merke: Global denken, lokal tanzen.
Philip Dulle, profil, Wien

Mix-Edition of the Album
La Boum de Luxe, Radio FM4

Wohnzimmerkonzerte

Nettes Ambiente, und tolle Musik. Ein schöner Einstand
für die Hauskonzerte, wenn sie zur fixen Einrichtung werden.
Johann Kneihs, Radio Österreich 1

Bass of Asia

Special Mix-Edition
La Boum de Luxe, Fm4

Velavan

In den letzten Jahren zog es [dunkelbunt] verstärkt in den Orient, von den Maghreb-Staaten bis nach Indien. Inspiriert von diesem aufregenden Musik-Universum traf er die indische Sängerin Anuradha Genrich, eine klassisch studierte Musikerin aus Madras, die ebenfalls international unterwegs ist und keine Scheu hat, musikalische Grenzen zu sprengen. Mit Anuradha Genrich nahm [dunkelbunt] ein Stück auf, das ihren indischen Gesang elektronisch verfremdet und mit chinesischen Klängen plus Reggae-Beats verbindet.
Dagmar Golle, Heimatsound, Radio Bayern 2

A delightful blend of cinematic dance grooves from around the world!
Will Magid, Balkan Bump, San Francisco

Once again, [dunkelbunt] demonstrates his fusion genius. His track carries its listener into an exotic journey, and at the same time feels like home. It is another stone within the cultural bridges we build for a better tomorrow.
Robert Soko, Balkan Beats, Berlin

Very nice! Deep, groovy and funky. Mr. [dunkelbunt] never stops surprising.
Kosta Kostov, Balkan Express, Köln

Band | Tours 

[dunkelbunt] und Band zeigen, wie Weltmusik heute klingen kann.
Weser-Kurier, 2019

Balkan goodness from Vienna.
Cape Times, Cape Town, South Africa

Dunkelbunt, the Vienna-based DJ and globe-trotting collector of far-flung music from the gypsy diaspora.
Cape Times, Cape Town, South Africa

One of Europe’s great proponents of balkan dub.
The Age, Melbourne

[dunkelbunt] made the crossover from electronics to Balkan sounds.
The New York Times

Die [dunkelbunt]-Partie schmeißt im Fluc eine “Balkan to Bollywood”-Party.
Katharina Seidler, Falter

International besetzter Liveact einer zwischen Worldpop und Elektronik angesiedelten Partynacht. Silk Street in Dub bilden Bariane Redouan (perc, voc) und Zakaria Ouelman (voc, guembri) aus Marokko, Haider Khan aus Indien (voc, tabla), Michael Hufnagl aus Österreich (electronics) und der deutsche Wiener Global-Pop- und Gewürzexperte Mr. Dunkelbunt (keyb, electronics).
Katharina Seidler, Sandro Nicolussi, Falter

Interviews

Hier entlang | This Way

– Page under construction – (·ェ-)

 

Hits